Dienstreisen

Schwierigkeiten beim Frühstück auf Dienstreisen

by admin | No Comments

Aufgrund einer Verfügung der Oberfinanzdirektion Rheinland sollten sich Arbeitnehmer für den Fall, dass sie vom Arbeitgeber auf eine Dienstreise geschickt werden, über die Behandlung des Frühstücks absprechen.

Übernachtungskosten im Falle einer Dienstreise werden vom Arbeitgeber getragen. Meist enthält die Hotelrechnung jedoch auch einen Betrag für das Frühstück. Laut Lohnsteuerrichtlinien kann das Frühstück als Sachbezug mit einem Beitrag von 1,57 Euro bewertet werden. Nur wenn der Arbeitgeber bei der Reisekostenabrechnung genau diesen Betrag abzieht, fallen auch keine Lohnsteuer und Sozialversicherung für diesen Betrag an.